Automatikuhren

1

Eine Automatikuhr ist spannend, charmant und einzigartig. Die Mechanik in der Uhr funktionieren zu sehen und Sekunden in Minuten zu verwandeln ist irgendwie bezaubernd. Eine klassische Quarzuhr wird im Vergleich zur einzigartigen, fortgeschrittenen Automatikuhr eher langweilig und ordinär. Bei Ditur sind wir der Meinung, dass jeder eine Automatikuhr leisten können sollte. Unserer Meinung nach ist es eben möglich ein Preisniveau zu schaffen, bei dem alle den Traum erfüllt haben können, eine Automatikuhr zu besitzen.

Unten haben wir detaillierter definiert, was es bedeutet, wenn eine Uhr automatisch ist und von Bewegung getrieben wird. Bei Ditur legen wir großen Fokus darauf, hochwertige Automatikuhren zu fairen Preisen anzubieten. Unsere Auswahl an Automatikuhren für Herren kannst du hier sehen & unsere Auswahl an Automatikuhren für Damen hier sehen.

armand
Was ist eine Automatikuhr?

Eine Automatikuhr nutzt Bewegungsenergie, um das Uhrwerk zu betreiben. Dies unterscheidet sich von modernen Quarzuhren, die elektrisch von einer Batterie betrieben werden. Das automatische Uhrwerk wird von kinetischer Energie, sprich Bewegung, getrieben, z. B. durch das Tragen der Uhr an deiner Arm. Man kann auch die Gangreserve der Uhr dadurch “aufladen”, dass man sie manuell aufzieht. Eine Uhr, die nur mechanisch, nicht automatisch ist, muss immer manuell aufgezogen werden, indem sie keine kinetische Energie aus Bewegung entnehmen kann. Der Mechanismus, von dem die Uhr seinen Namen bekommen hat, ist, abhängig von den verschiedenen Uhren, höchst komplex. Oft entsteht die kinetische Energie durch Bewegung, diese Energie wird dann durch eine Reihe von Zahnrädern und Mechanismen bis hin zum Rotor durchgeführt, der folglich hin und zurück mit einer konstanten Geschwindigkeit schwingt. Dieser Vorgang sorgt für den charakteristischen Tickgeräusch. 

Beachten! Wartung von und Information über mechanische Automatikuhren.

Falls deine Uhr automatisch mechanisch ist, bedeutet es, dass die Uhr sich selbst alleine von deinen Armbewegungen aufgezogen wird. Falls du die Uhr nicht jeden Tag trägst oder physisch aktiv bist, empfiehlt es sich, die Uhr manuell aufzuziehen, damit sie so präzis wie möglich läuft. Die Uhr kannst du manuell aufziehen, indem du die Krone 10-15 Mal im Uhrzeigersinn drehst. Achte darauf, die Krone nicht mehr als 15 Mal zu drehen, da dies im schlimmsten Fall das Uhrwerk beschädigen kann. Beim Einstellen des Datums sind einige Grundregeln zu beachten, da das Uhrwerk sonst beschädigt werden kann. Die Einstellung der Datums- und Wochentagsanzeige darf nicht zwischen 22.00 und 3.00 Uhr vorgenommen werden, und es ist wichtig, dass die Krone nicht gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird. Deine mechanische Uhr ist immer wasserdicht, es sei denn, etwas anderes auf der Uhr angegeben ist. DIe Uhren sind in der Regel bis zu 3 ATM wasserdicht, d. h. sie können Regen usw. standhalten. Sie sind jedoch nicht zum Baden, Schwimmen oder Tauchen geeignet.

Die Wartung einer mechanischen Uhr. Wie bei allen mechanischen Uhren ist es ratsam, die Uhr alle 2 Jahre zu einem Uhrmacher zu bringen und warten zu lassen, um ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten. Wenn du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne an unseren Kundendienst per E-Mail wenden: [email protected] Alle Anfragen werden werktags innerhalb von 24 Stunden beantwortet.